Menü  
  Home
  Über mich
  Buch Neuerscheinung
  Channel Medium "Ute Jones"
  Neu und sensationell !!! .................... Naturwesen des Lichts
  Die Orbs-Galerie
  Besondere Fotos über Lichtwesen
  Fotogalerie ................................................ Die Natur als größter Künstler
  Fotogalerie .............................................. über Naturwesen in Bäumen Sträuchern
  Fotogalerie............................................... über Naturwesen in Felsen und Steinen
  Fotogalerie ............................................... über Naturwesen an Wald und Feldwegen
  Fotogalerie ........................................... Naturwesen im Wasser, Eis, Wolken und Feuer
  Was ist energetische Arbeit?
  Was sind rechtsdrehende Energien?
  Was ist Erdheilung?
  Wasseradern und Gitternetze
  Elektrosmog und Funkwellen
  Energetische Klärung für Wohnungen und Eigenheime
  Energetische Arbeit für Hotels und Gastronomie
  Energetische Arbeit für Landwirtschaft und Tierzucht
  Energetische Arbeit für Gewerbe- und Industrieanlagen
  Das Phänomen Unfallhäufigkeit
  Wege zur Selbstheilung
  Kontakt
  Impressum
  Counter
  Links
Besondere Fotos über Lichtwesen

Bitte beachten Sie:
Alle Fotos dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen auch für private Zwecke nicht kopiert und heruntergeladen werden!

Copyright by Gerhard Schlepphorst



Eine Aufnahme der Sonne am 18. 09. 2007 um 18:18 Uhr
Standort: Lüneburger Heide

Lassen Sie sich hier von den heilenden Farben der kosmischen Energie inspirieren und durch Ihren Körper strömen!

Feinfühlige Menschen sind für diese Energien geöffnet 
und spüren ihre Kraft, wenn sie sich darauf einlassen.
Versuchen Sie es, wenn Sie mögen
und fühlen Sie in sich hinein!
 Was spüren Sie?



Aufnahme am 5. September 2007

Standort: Lüneburger Heide
Bei dem Lichtzeichen im unteren Bild habe ich zunächst an einen Reflex geglaubt,
aber die Vergrößerungen lassen keinen Hinweis darauf zu
und in der Folgezeit entanden einige weitere Fotos mit den gleichen Formen,
aber an verschiedenen anderen Stellen im Bild.



Aufnahme am 15. September 2007

Standort: Ein besonderer Kraftplatz in der Nähe von Grömitz.
Das nachstehende Foto zeigt den direkten Ausschnitt in der Vergrößerung.



Von 20 Aufnahen dieses Hügels zeigen nur drei Fotos dieses Licht
und mit diesem Licht auch tausende von diesen weißen Punkten oder Gebilden!



Wehender Lichtnebel!
Aufnahme vom 1. Mai 2009
bei wolkenlosem Himmel und sehr klarer Sicht!



Auch dieses Licht scheint sich mit hoher Geschwindigkeit zu bewegen!
Blitzlicht-Aufnahme vom 25. September 2009 
im Waldgebiet der Externsteine.



Das gleiche Lichtwesen
fotografiert, am 22. Juni 2010 um 23°° Uhr in Langenberg .....



......und einige Sekunden später in der Nähe des Bodens
und Begleitung vieler Orbs.



Ausschnittsvergrößerung
des blauen Lichtbandes auf den beiden letzten Fotos.
Hier wird deutlich, dass es sich um reines farbliches Licht handelt,
denn die Struktur der Blätter darunter, sind deutlich zu erkennen.




Aufnahme: 20. 06. 2011 um 22:51 Uhr



.... und nur hundertstel Sekunden später!



Auch dieser blau - violette Orb, oder rundes Lichtwesen
besteht aus reinem Licht!



Orbs - Invasion!
Aufnahme am 22. Juni um 23:45 Uhr in Langenberg



Diese vier Aufnahmen
wurden vom gleichen Standort innerhalb weniger Sekunden aufgenommen.



Sie zeigen deutlich, wie sich die Ansammlungen ständig verändern ......



...... um dann plötzlich ganz verschwunden zu sein.



.... oder wie hier plötzlich direkt vor der Kamera sind



und sich wie ein Schleier zwischen der Kamera und den Bäumen bewegen.



Ein- bis zwei Sekunden später auf dem Rückzug



und nur noch entfernt zu sehen.



In diesem Moment stimmt dann auch wieder die jeweilige
Entfernungseinstellung, um sie präzise scharf abzubilden.


Mit dem nachfolgen Lichtnebel konnte ich ein weiteres
Phänomen dokumentieren!

Wie sie sehen, ist es nicht identisch mit der
Struktur und der Farbe der Orbs-Schwärme, wenn ich sie mal so nennen darf.



Am 22. 06. 2010 hatte ich an dieser Stelle (Foto oben ) eine Serie
von mehr als 20 Fotos in direkter Folge von jeweils ca. 2 Sekunden gemacht.
Ausser dieser Aufnahme, haben alle anderen einen total
klaren Hintergrund, wie es auch der Wetterlage entsprach.



Am 08. 07. 2010 durfte ich dieses Phänomen dann ganz ausführlich fotografieren.
Mehr als 50 Aufnahmen vom gleichen Standort
dokumentieren, dass auch dieser Lichtnebel in Sekunden Bruchteilen seinen Standort und seine Formation wechseln kann,
was also bei normalem Nebel niemals möglich wäre.



Mal zeigt er sich in der Ferne



und direkt danach direkt vor der Kamera,
wo er den Blitz so stark reflktierte, dass er ohne Unterbrechung neu
gezündet werden konnte, .......



Da ist er aber schon wieder weit weg,



..........  und im nächsten Moment vor der Kamera



um sich 2 Sekunden später in einer anderen Form zu präsentien
Ich bedanke mich für diese Erfahrung.


Neue Orbs- und Lichtformen
konnte ich am Sonntag, den 04 Juli 2010 ab
22°° Uhr aufnehmen.




Hier wieder dieses Lichtband,
wie ich es auch schon in verschiedenen Farben aufgenommen habe.



Diese Form gab es auch auf verschiedenen Aufnahmen.



???



Dieses Licht habe ich ebenfalls an verschiedenen Standorten aufgenommen.



Hier habe ich erst an ein Insekt geglaubt,
aber der Tensor sagt "Nein"



Vergrößerung aus der vorhergehenden Aufnahme.



Hinter diesen Bäumen verbirgt sich ein uraltes Gasthaus
und desshalb war ich neugierig,
was sich hier zeigt?
Es folgen zwei Aufnahmen im Abstand von jeweils 2 - bis 3 Sekunden.



Sie schweben von oben ein, ........



....... und umhüllen im nächsten Moment das gesamte Grundstück.
Das Gleiche passierte an fünf verschiedenen Tagen
aus den verschiedensten Perspektiven!



Am Waldrand.
Orbs und Licht.



Mysteriös?
Wir werden auch hier noch nach der Herkunft fragen.



Hier ist der helle Fleck eindeutig ein Nachtfalter
inmitten vieler Orbs.



Das ist wirklich direkt um uns herum vorhanden!
Der Aufbruch in ein neues energetisches Zeitalter!



In allen Farben!



In allen Formen!



In der Nähe von Tieren habe ich sie fast immer angetroffen.



Hier etwas größer und das nächste mit dem Licht.



Eine weitere Orb- oder Lichtwolke
demonstrierte mir ihre Präsenz
auf eindrucksvolle Weise!
Die Aufnahmefolge beträgt jeweils 2 bis 3 Sekunden!



Über einem Maisfeld, dass man hier noch hinter den Gräsern erkennt.



Im nächsten Augenblick schon direkt vor der Kamera,
so dass ich sie beim Blitz direkt vor meinen Augen sehen konnte
,



....... um sich dann direkt vor mir in eine andere Formation zu verändern.



Um weitere Erkenntnisse zu gewinnen, habe ich diese letzte Formation,
so wie bei den Naturwesen, gespiegelt
und eigentlich auch erwartet, dass ich auch hier die gleichen Formen
und Abbildungen vorfinde, wie in jeder festen Materie auch.



Der goldene Orb
und einige verirrte, wie es nach dem Betrachen der letzten Aufnahmen scheint.



Sie zeigen sich in vielen Formen.



Wartet auf die Zeit, in der  wir unsere wirklichen Formen zeigen dürfen!
...............................................................

Eine weitere Form von Lichtwesen?

Sie scheinen sich vor und hinter den Bäumen zu bewegen,
aber zeigen nicht wie bei den Orbs üblich,
den nach hinten verjüngenden Lichtschweif. 



Könnte man hier den Begriff
"Fliegende Untertassen" verwenden?



Ausschnittvergrößerung der linken Bildhälfte,
wo sich die Elemente hinter dem Baum bewegen .....



.....  und hier der rechte Ausschnitt, in dem sich die Unteren
vor den Blättern befinden.
Es muss sich auch hier um reines Licht handeln,
da die Konturen der Blätter sichtbar bleiben!



Die nächste Aufnahme, die ich allerdings ca. 1 km vom Standort der drei letzten Fotos aus dem Auto machte.
Sie begleiteten mich noch ca. 2 km bis zu Hause, was durch weitere 20 Aufnahmen
und entsprechenden Hintergründen dokumentiert ist.

Die nachfolgenden Aufnahmen
habe ich mit einem 300 mm Objektiv aufgenommen,
so dass technisch nur eine sehr geringe Schärfentiefe möglich ist.



Orbs bei Schneeschmelze.
Blitzlicht - Aufnahme vom 7. März 2010



Ausschnittvergrößerung der vorhergehenden Aufnahme.
Hier erkennt man deutlich, wie oft der gleiche Orb innerhalb von weniger als einer tausendstel Sekunde seinen Standort wechseln kann!

Nach den Berechnungen von Prof. Heinemann, USA in seinem Buch
"Das Orbs Projekt" bewegen sie sich mit mehr als 800 Meter in der Sekunde!



Mit dieser Blitzlicht-Aufnahme vom 7. März 2010 kann eindeutig belegt werden,
das Orbs keine Staubpartickel sein können, die das Licht reflektieren,
wie es von vielen Skeptickern im Internet zu lesen ist.
Keine Materie kann ohne fremde Hilfe seinen Standort so schnell ändern
und dabei noch verschiedene kurze Stopps einlegen!



Blitzlicht - Aufnahme
Zweig mit Eiszapfen!



Obwohl auch die beiden letzten Aufnahmen
nur einige Sekunden auseinander liegen, kann man die stationäre Veränderung
einzelner Orbs sehr deutlich verfolgen.



Rassiger Hengst mit Orbs!
Schenken wir allen Wesen der Natur mehr Aufmerksamkeit!
Aufnahme vom 23. April 2010



Auch auf dieser Ausschnittvergrößerung mit sechseckigen Orbs,
die ohne Blitzlicht gemacht wurde,
ist deutlich der Bewegungsschatten zu erkennen.
Ebenfalls können wir davon ausgehen, dass sie sich bewusst zeigen,
denn in der Bewegung könnten sie niemals so abgebildet werden.



Orb - Vergößerung,  Aufnahme von Marion Schneider











Infos  
  Neue sensationelle Fotos!
Bisher war es nur wenigen Menschen möglich,
die Lichtformen der Naturwesen in ihrer wirklichen Form und Farben zu sehen.
Lassen Sie sich von der Vielfalt
der ansonsten unsichtbaren Welt
überraschen!
Siehe Menü:
Neu und sensationell!
Naturwesen des Lichts
 
Buch Neuerscheinung!!!  
  Der außergewöhnlicher Bildband
"Naturwesen, Lichtwesen und Orbs sind Realität" ist lieferbar!
Weitere Informationen finden Sie unter Menüpunkt:
"Buch Neuerscheinung" !!!
 
Was ist eine Channel-Botschaft?  
  Erfahren Sie mehr zur Mitautorin und dem Channel Medium "Ute Jones"
Siehe Menüpunkt: Channel Medium "Ute Jones"
 
155703 Besucher (411564 Hits)